So, es ist mal wieder soweit: Der Liebster-Award hat mich ereilt. Nachdem ich längere Zeit nicht mehr teilgenommen hatte, passt es nun aber zeitlich ganz gut und ich beantworte im Folgenden der lieben Saskia von Essential Unfairness ihre schönen Fragen – vielen Dank für die Nominierung! Los geht’s!

  1. Was macht Dir die größte Freude?

Die kleinsten Dinge: Die bunten Blätter an den Bäumen. Ein Vollbad am Samstagmorgen. Ein Buch in dem ich abtauchen kann. Ein gutes Gespräch. Strahlende Kinderaugen und rote Wangen an Heilig Abend, wenn die Kinder den Weihnachtsmann im Wohnzimmer hören. Meinen Kinder zusehen und vor allem zuhören, die in ihrem Rollenspiel versunken sind. Meinen Mann kichern hören, wenn er mit dem Baby rumschäkert…

  1. Worauf könntest Du gut verzichten?

Auf vieles glaube ich. Um aber konkret etwas zu nennen: Wir haben z.B. keinen Fernseher, darauf können wir gut verzichten – schon seit etwa acht Jahren. Auf Hausarbeit könnte ich auch gut verzichten, aber für eine Putzfrau bin ich dann doch zu knausrig 😉 Und das Kochen für unseren Kindergarten nervt.

  1. Was liebst Du an den vier Jahreszeiten am meisten?

Jetzt im Herbst die bunten Blätter an den Bäumen. Ich bin ein totaler Herbstmensch. Wenn die Blätter bunt werden und die Kastanien von den Bäumen fallen, komme ich immer in so eine gemütliche, kreative Phase – dann fange ich an, kannenweise Tee zu trinken und möchte irgendetwas schaffen. Oft fange ich z.B. an zu Nähen.

Den Winter mag ich nur bis Weihnachten, wenn die Fenster und Straßen mit Lichtern geschmückt sind und so etwas Besinnliches aufkommt. Der erste Schnee ist immer toll, rodeln gehen mit den Kindern. In der Vorweihnachtszeit ist allen auch immer so nach Geselligkeit, so nach Familienzeit, aber auch Zeit mit Freunden – gemeinsam Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt schlürfen z.B. Nach Weihnachten wird mir der Winter meist zu lang und nervt mich nur noch…

Im Frühling spüre ich den Wandel der Jahreszeiten immer am meisten. Wenn nach dem langen Winter wieder alles zum Leben erwacht – ich finde, das hat was, oder? Die Vorfreude auf den Sommer…

Und dann der Sommer! Wenn das Leben wieder ganz viel draußen stattfindet. Wenn es knalle heiß ist und die Kinder barfuß rumlaufen, oft auch die meisten Klamotten abgelegt haben. Da überkommt mich, was solche Dinge angeht, immer so eine Scheißegaleinstellung. So eine Leichtigkeit.

Ach, ich mag die Jahreszeiten 😉

  1. Die größte Herausforderung des Elternseins ist …. ?

das Loslassen, das Überwinden von Ängsten, das Wahren der eigenen Bedürfnisse.

  1. Was magst Du eigentlich nicht besonders, hast es aber bisher ungern mitgeteilt? (Eine Mutfrage :D)

Hui, Achtung: das Stillen *duck weg. Ich hasse es und tue es beim Dritten nicht mehr. Weil es mir nicht gut geht dabei (siehe Nr. 4, die eigenen Bedürfnisse). Wenn es mir nicht gut geht, geht es hier niemandem gut. Stillen war für mich nie diese glückselige Verbundenheit wie für so viele andere Mütter, bei denen es von Anfang an gut funktioniert und das Baby zufrieden ist. Und für mich ist das nicht schlimm, ich trauere nicht darum. Schlimm sind viele Dinge ja oft nur für die Anderen.

  1. Was ist Dein Lieblingsort in Deiner Wohnung, beziehungsweise Deinem Haus?

Mein Lieblingsort ist eigentlich im Garten. Am Tisch unter dem Rosenstrauch, wenn der so ab Mai / Juni in voller Blüte steht. Da sitze ich dann gerne mit meinem Notebook.

  1. Welchen Beruf wolltest Du ausüben, als Du ein Kind warst?

Da erinnere ich mich nur an die Tierärztin- und Schauspielerin-Phase 🙂 Ich hatte wohl schon damals keine wirkliche Idee für meine Zukunft. Das hat sich lange bis ins Erwachsenenalter gezogen: Ich habe eine Erzieherausbildung und Grundschullehramt begonnen und bin dann bei der Germanistik gelandet. Straight ist anders, doch es ist alles gut gegangen…

  1. Was kann Dich einfach immer aufheitern?

Eine bestimmte Freundin. Mit der kann ich einfach immer lachen.

  1. Gibt es ein ungesundes Essen, das Du richtig gerne futterst?

Haha, ich mag leider alles was ungesund ist… Total Bock hab ich so ein bis zwei Mal im Jahr auf Pommes mit richtig fett Mayo – die Frittenbuden-Mayo, die die es nicht zu kaufen gibt… oder weiß jemand, wo man die bekommt??? Übrigens: Ich finde, in Maßen ist nichts ungesund!

  1. Welcher Duft erinnert Dich am ehesten an die Kindheit?

Der Geruch von frisch gemähtem Gras! Wir hatten einen großen Garten und wenn mein Vater im Sommer die Wiese gemäht und zu großen Haufen zusammengeharkt hat, hat es immer so richtig gut nach Sommer geduftet.

11. Was liebst Du am bloggen besonders?

Das Bloggen ist für mich Ventil. Es hilft mir dabei, meine Gedanken und Gefühle zu sortieren. Es ist mein eigener virtueller Ort, an den ich mich zurückziehen kann und in dem meine eigenen Regeln herrschen.

Diese Blogs nominiere ich und hoffe, dass einige Zeit und Lust haben, mitzumachen:

Radio-Mama

Eine ganz normale Mama

tigermama

Kullerkind

Noch ne Muddi…

Mamas Lifestyle

Die Kuckucks

Und hier sind meine Fragen an Euch:

1. Welches Mama-Tool hast du IMMER dabei?

2. Die größte Herausforderung des Elternseins ist …. ?

3. Was magst Du eigentlich nicht besonders, hast es aber bisher ungern mitgeteilt? (Eine Mutfrage :D)

4. Welcher Duft erinnert Dich am ehesten an die Kindheit?

5. Was wolltest Du bei Deinen Kindern anders machen als Deine Eltern und machst es heute genau so?

6. Welches schöne Kompliment hast Du zu Deiner Mama-Leistung schon mal bekommen und von wem?

7. Was war Deine dunkelste Mama-Stunde?

8. Hast Du einen super Kinderbuch-Tipp?

9. Was liebst Du am Bloggen besonders?

10. Und was nervt Dich daran am meisten ab?

11. Was war die sinnloseste Anschaffung von der Du dachtest, sie als Mama zu brauchen?

Und hier nochmal die Liebster-Award-Regeln

Danke der Person, die dich für den Liebster-Award nominiert hat und verlinke ihren Blog in deinem Artikel.
Beantworte alle 11 Fragen, die dir der Blogger stellt, der dich nominiert hat.
Nominiere 5 – 11 weitere Blogger für den Liebster-Award.
Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für deine nominierten Blogger zusammen.
Schreibe diese Regeln in deinen Artikel über den Liebster-Award.
Informiere die von dir nominierten Blogger über deinen Artikel.

Ich freue mich, wenn ihr mitmacht und bin super gespannt auf eure Antworten!

Advertisements

2 Gedanken zu “Liebster Award

  1. Das sind ja tolle Antworten auf meine Fragen 🙂

    Ich mochte das Stillen übrigens auch überhaupt nicht, habe es dennoch bei allen Vieren gemacht und finde das im Nachhinein eine semi-gute Entscheidung. Eben weil es eben (aus sehr guten Gründen, die ich aber keiner Hebamme erzählen wollte) nicht das Richtige für mich war.
    Die Kinder haben sich allesamt dann auch mit zwischen 3 und 6 Monaten selber abgestillt – haben wohl bemerkt, dass ich nicht wirklich mit Herz und Seele dabei war 😉

    Ganz liebe Grüße ❤

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s