Da war er! Einer jener Momente die man als Eltern fürchtet und doch weiß, dass er früher oder später kommen wird. Mein Herz setzte für eine Sekunde aus. Der Erste (6 Jahre) steht vor mir, schaut mich mit großen Augen an und fragt, ob wir die Sachen in die Nikolausstiefel gesteckt haben. Kurz spüre ich, wie mir die Gesichtszüge entgleiten. Dann habe ich mich wieder gefasst – äußerlich. Innerlich rattert es in meinem Kopf. Ich darf nicht zu lange zögern mit der Antwort. Was tun? Eine Gegenfrage ist immer gut und schindet Zeit. „Warum? Wie meinst du das?“ „In der Schule haben welche gesagt, der Nikolaus ist tot!“ „Äh ja, man sagt, der Nikolaus war ein Bischof, der hat vor langer Zeit gelebt und viel Gutes getan. Darum gedenkt man ihm noch heute an Nikolaus…“ „Ja, aber wenn er tot ist, kann er doch keine Geschenke mehr bringen, oder?“ Große Kinderaugen. „Ähm…“ Gegenfrage, Gegenfrage! „Was denkst Du denn?““Die Geschichte stimmt nicht!“ „Hmm Mmmm…“ Ich hab das dann mal so stehen gelassen und er hat zum Glück nicht weiter nachgefragt. Ich denke, bis nächstes Jahr haben wir das Problem vertagt. Denn ich bin noch nicht so weit! Ich war noch nicht vorbereitet! Und eins führt ja auch zum anderen: Wenn er nicht mehr an den Nikolaus glaubt, glaubt er auch nicht mehr an den Weihnachtsmann oder den Osterhasen… Nächstes Jahr – mit größerem Abstand zu Weihnachten – werde ich es ihm sagen müssen. Und hoffen, dass er das Geheimnis für sich behält, damit die kleine Schwester noch ein bisschen länger diese ganz bestimmte Weihnachtsmagie spüren kann. Für die Dritte allerdings sehe ich schwarz. Wenn sie drei ist, sind die beiden anderen sieben und neun… Ich hoffe sehr, dass auch sie an den Nikolaus glauben wird – und den Weihnachtsmann und den Osterhasen. Und diese Erinnerung mit in ihr Erwachsenenleben nehmen darf…

Wie seht Ihr das? Darf man seine Kinder an diesen Feiertagen anlügen? Oder sollte man das lieber von Anfang an nicht? Habt Ihr schon Erfahrungen gemacht mit der „Entzauberung“? Wissen Eure Kids Bescheid und wie habt Ihr es ihnen gesagt? Was ist mit den kleineren Geschwisterkindern? Ich bin gespannt auf Eure Meinung und einige Tipps!

Advertisements

4 Gedanken zu “„Habt IHR die Sachen in die Stiefel gesteckt?“

  1. Oh vor der Frage habe ich auch schon Angst… ich liebe diesen Weihnachtsmannzauber! Nicht nur, weil es erziehungstechnisch wirklich viiiiiiele Vorteile hat 😉 Nein, für mich gehört das zu Weihnachten dazu, hat das so eine eigene Magie, die nie wiederkehrt. Mein Großer hat mir auch schon verschwörerisch zugeflüstert: „Der Weihnachtsmann ist nur ein verkleideter Mann.“ Ähm ja. Ich konnte die Situation entschärfen und habe darauf hingewiesen, dass der Papa sich ja mit seinem Anzug fürs Büro auch irgendwie verkleidet und der rote Mantel für den Weihnachtsmann sowas wie die Arbeitskleidung ist. Klang logisch, mein Sohn glaubt weiterhin mit voller Hingabe an den Weihnachtsmann. Er ist jetzt vier. Sein kleiner Bruder 2. Mal sehen, ob es nächstes Jahr nochmal klappt. Ansonsten hat der Große halt ein Geheimnis und darauf wird er dann auch ganz stolz sein.

    Gefällt mir

  2. Ja, ich habe meinem erklärt, dass die Weihnachtsmänner die so auf der Straße rumlaufen, nur verkleidete Männer sind. Der richtige kommt ja erst an Weihnachten und hat bis dahin noch jede Menge zu tun 😉 Genießen wir es, so lange es anhält. Und was die Kleinen angeht: Ich hoffe ja auch auf die Macht der Geheimnisse…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s