Vielen Dank an den Oetinger Verlag, der mir freundlicherweise ein kostenloses Rezension- sowie ein Verlosungsexemplar zur Verfügung gestellt hat. (Verlosung am Textende!)

Nur ein Tag
Oetinger Verlag

Manchmal hält man ein Buch in Händen und hat das Gefühl, einen kleinen Schatz gefunden zu haben. So ging es mir, als ich die Verlagslieferung ausgepackt hatte. Das Hardcover hat mich mit den wunderschönen, farbenfrohen Illustrationen gleich begeistert. Und als ich dann den Klappentext gelesen hatte, konnte ich es nicht erwarten, es meinem Sohn vorzulesen:

Fuchs und Wildschwein schauen einer kleinen Eintagsfliege beim Schlüpfen zu. Die Fliege ist wunderschön und die beiden trauen sich nicht, ihr zu sagen, wie kurz ihr Leben wirklich ist. Um seine Traurigkeit zu erklären, behauptet das Wildschwein, der Fuchs sei derjenige, der bald sterben müsse. Da beschließt die kleine Fliege, den Tag für den Fuchs zu seinem allerschönsten Tag zu machen, denn wer nur einen Tag hat, der braucht das ganze Glück in 24 Stunden!

Eine Geschichte voller Poesie
Wer Sprache liebt – so wie ich – wird bei diesem Buch feuchte Augen und ein warmes Herz bekommen. Zum Beispiel wenn das Wildschwein sich verabschiedet mit „Auf Wiedersehen große Eintagsliebe“. Oder wenn es heißt „In-den-Schlaf-Singen klappt nicht immer. Aber wenn, ist es schöner als Weihnachten, besser als ein warmes Bad und grüner als der Frühling. Kinder, die bei einem Lied einschlafen, atmen das Universum ein und erfinden gleich ein paar neue Planeten mit Leben, Licht und Zuckerwatte.“ Wunderschön! Doch was mein Texterherz so erfreut, ist gleichzeitig auch meine Kritik an der Geschichte.

Kritik
Für ein sechsjähriges Kind ist die Sprache der Geschichte sehr schwer zu verstehen. An zahlreichen Stellen muss man innehalten, um zu erklären. Dennoch: Ein Kind versteht die Geschichte auf einer anderen Ebene. Und so weckten das emotionsgeladene Thema der Geschichte in Kombination mit den zauberhaften, einfühlsamen Bildern das Interesse meines Sohnes. Sowohl Kind als auch erwachsener Vorleser kommen so auf ihre Kosten. Und ins Gespräch über die großen Themen des Lebens.

Was man streichen könnte…
Und dann gibt es da doch noch ein paar wenige Stellen im Buch, die mir so gar nicht gefallen… Es sind die Stellen, an denen das Wildschwein mit dem Attribut „fett“ oder „dick“ versehen wird. Einmal heißt es „Das Wildschwein blickt an sich herunter. Zu viele Trüffel, zu viele Puffer, zuviel Butter in der Margarine und zu viel Spaß in der Pfanne“. An anderer Stelle will es der Fliege seine Liebe gestehen, doch die weicht immer nur aus „und es weiß auch warum: „Du findest mich zu dick, was?“ Was bleibt da bei Kindern hängen? Man ist nur liebenswert, wenn man schlank und schön ist? Ich finde das problematisch. Doch zum Glück sind es nur wenige Stellen, die man beim Vorlesen aussparen kann.

Zurück bleibt eine einfühlsame Geschichte von Freundschaft, Liebe, Abschied, Trauer und dem Kreislauf des Lebens. Die Message lautet, dass jeder Tag ein guter werden kann und man das Glück selber in der Hand hat. Carpe diem!

Absolute Leseempfehlung!

112 Seiten · gebunden
16.5 x 23.2 cm
ab 6 Jahren
EUR 12,99 · EUA 13,40
ISBN-13: 978-3-7915-2702-4
EAN: 9783791527024
Erscheinungstermin: Januar 2016

Verlosung
Und nun könnt Ihr ein Exemplar dieses besonderen Buches gewinnen. Kommentiert dafür einfach nur unter diesem Beitrag und schreibt es dazu, wenn Ihr mir auf Facebook folgt (mit Angabe des Namen unter dem Ihr mir folgt). Die Verlosung endet am 30.01.2016 (Rechtsweg und Barauszahlung ausgeschlossen).

1 Extralos im Lostopf bekommt, wer Fan meiner Facebookseite wird oder ist und entsprechenden Post liked.
1 weiteres Extralos bekommt, wer den Post bei Facebook teilt.

Viel Glück!

Und da dieses Buch unsere Kinderbuch-Entdeckung des Monats ist, passt der Beitrag wunderbar zu Sabines Aktion „Kinderbuchliebling des Monats“.

Advertisements

12 Gedanken zu “Nur ein Tag – Rezension mit Verlosung

  1. Deine Rezension lässt auf ein absolut lesenswertes und dank der farbenfrohen Illustrationen auch sehenswertes Werk schließen, wobei ich dir bezüglich deiner Kritikpunkte recht geben muss: die Sprache scheint mir für Kinder ebenfalls zu poetisch zu sein und die Wortwahl ist zumindest an den zitierten Stellen nicht pädagogisch wertvoll.

    Gefällt mir

    1. In den Lostopf mit 3 Losen…
      Es sind nur 2-3 Stellen im Buch. Ich habe sie durchgestrichen, um sie nicht aus Versehen mitzulesen. Das ist problemlos möglich. Es ist ansonsten wirklich ein zauberhaftes Buch zu einem faszinierenden Thema 🙂

      Gefällt mir

  2. Eine schöne Rezession! Das Buch wurde meiner Tochter sicher gut gefallen! Und der Tipp, Textstellen zu markieren, die man nicht mitlesen will, ist wirklich hilfreich! So schlau war ich bislang noch nicht 🙂

    Gefällt 1 Person

  3. Danke für diesen tollen Buchtipp und die gute Rezession. Meine beiden Jungs würden sich sicher sehr über dieses Buch freuen, daher springe ich gerne in deinen Lostopf.
    Wahrscheinlich bin ich eine der wenigen, die keinen Facebook-Account besitzt und daher nicht teilen kann. Aber ich versuche trotzdem mal mein Glück 🙂

    Liebe Grüße,
    Carina

    Gefällt 2 Personen

  4. Oh… ich liebe Bücher und als ich eben dieses Buch bei dir gesehen habe, hat es mich sofort angesprungen. Ich muss gestehen, ich stehe auf so eine Aufmachung. Gerne nehme ich an der Verlosung teil. Ich werde auch deinen Artikel noch (sofort) bei Facebook teilen, vielleicht findet der ein oder andere Leser noch den Wg zu dir – bis heute Abend.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s