Die liebe Beatrice Confuss veranstaltet ihre erste Blogparade und will wissen, was wir im Alltag immer wieder machen, obwohl wir uns immer wieder darüber ärgern. Und da sind mir spontan einige Dinge zu eingefallen:

  • Ich komme kurz vor dem Nachmittags-Snack in den Kindergarten. Ida hat aber natürlich Hunger und will noch mitessen. Ich sitze also noch bis zu einer halben Stunde rum und warte.
  • Ich komme ohne Proviant im Rucksack in den Kindergarten, weil ich der Meinung bin, Ida muss nicht unterwegs essen, sondern kann warten, bis wir zu Hause sind. Vor allem, wenn sie gerade den Nachmittagssnack hatte… Die ersten fünf Minuten des Nachhausewegs gibt es also immer Gejammer von ihr und Ermahnungen von mir und das ist so nervig, dass ich ernsthaft darüber nachdenke, dieses Prinzip über Bord zu werfen.
  • Ich sage zu Lennox „Ok, die Hausaufgaben darfst Du ausnahmsweise erst heute Abend machen.“ Ich weiß schon vorher, wie es endet und tue es trotzdem immer mal wieder. Abends ist die Konzentration natürlich total futsch: Er macht die blödesten Fehler, die er sonst nicht gemacht hätte und schlampert rum. Also geht er mit schlampigen Hausaufgaben in die Schule oder – alternativ – ich lasse ihn zig Fehler korrigieren, was ihn natürlich frustet. Dann gibt es Rumgemecker – von ihm und von mir.
  • Ich freue mich aufs WE. Die Wochenenden sind nur leider nicht mehr so, wie sie mal waren. Sie sind stressiger, lauter und völlig ohne Ruhepausen – im Gegensatz zu den Wochentagen, die dagegen oftmals wie ein Spaziergang wirken. Und doch: Ich freue mich jedes Mal, nur um dann bereits Samstagmittag sehnsuchtsvoll an Montag zu denken. Verkehrte Welt…
  • Ich lege Idas Klamotten nicht schon abends hin. Darum gibt es jeden Morge20160219_183219n Klamottendiskussionen und Schreierei mit Ida. Sie hat da ihren eigenen Kopf, das ist ja auch ok. Aber anstrengend. Im Gegensatz zu Lennox zieht sie nicht einfach an, was ich ihr hinlege. Und jeden Morgen, wenn sie wieder vor mir steht und brüllt „Neeein! Die Hose ist blöd! Neeein, das passt nicht zusammen!!! Neeein, ich WILL aber die lila Leggins! WARUM ist die in der Wäsche?!!!“, nehme ich mir fest vor, morgen suche ich die Klamotten nachmittags gemeinsam mit ihr raus – und tue es nicht.
  • Ich gebe mir Mühe und koche mal „was anderes“ – und niemand mag es essen. Heute z.B. gab es gefüllte Tomaten. Schließlich bin ich ja Halbgriechin und griechisches Essen ist das Beste auf der Welt! Leider sehen meine Kinder das nicht so. „Iiih, da sind Zwiebeln drin, ich mag keine Zwiebeln!“ „Die Tomaten will ich nicht! Ich esse nur die Füllung!“ „Was ist da für ein Gewürz dran? Schmeckt irgendwie komisch.“ Es ist wirklich deprimierend, doch ich versuche es immer wieder – zwischen Kartoffeln mit Kräuterquark und Nudeln en masse…
  • Wir machen einen Ausflug und ich packe keine Wechselklamotten für Carlotta ein. Ich reise schließlich mit leichtem Gepäck, jawoll! Auch drei Kinder halten mich davon nicht ab, das ist doch alles voll übertrieben… Wenn sie dann vollgesch* ist bis ins Genick – Ihr wisst schon.

 

Fallen Euch auch Dinge ein, die Ihr im Alltag immer wieder „falsch“ macht? Dann nehmt doch teil an der Blogparade von Beatrice!

Advertisements

Ein Gedanke zu “Alltagsfehler, die man immer wieder macht #Blogparade

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s