Heute ist es passiert… Mitten im größten Flurchaos – Jacken, Mützen, Handschuhe auf dem Boden – Carlotta musste unter großem Protest in ihre Wintersachen gesteckt werden, damit wir uns auf den Weg zum Kindergarten machen konnten, um Ida einzusammeln. Und mitten in dieser Aufbruchstimmung, in diesem denkbar ungünstigsten Moment, stellt Lennox mir die Frage aller Fragen:

Mama, ihr seid der Nikolaus, oder?

Mein Herz setzt einen Schlag aus und in meinem Hirn rotiert es. Gegenfragen! Gegenfragen sind immer gut, wenn man nicht weiter weiß… „Wie meinst du das?“ „Naja, ihr hängt doch die Socken auf. Ihr legt bestimmt auch die Sachen rein, weil ihr uns eine Freude machen wollt?“ Ich gebe es zu. Er ist sieben Jahre alt und ich kann bei einer so direkten Frage nicht länger lügen. Das führt natürlich prompt zur nächsten Frage – der eigentlichen Frage aller Fragen:

Dann gibt es den Weihnachtsmann auch nicht, oder?

Ich mache einen etwas halbherzigen Versuch, abzuwiegeln. „Was? Wieso? Woher kommen denn dann immer plötzlich die Geschenke unter dem Baum? Das können wir doch gar nicht schaffen…“ Lennox erklärt mir daraufhin sehr genau und treffsicher, wie wir das schaffen. „Doch, die Geschenke bestellt ihr doch im Internet! Darum kommen vor Weihnachten auch immer so viele Pakete! Und wir gehen immer mit Papa raus und wenn wir wiederkommen, sind die Geschenke da. DU legst die hin! Und die Geräusche vom Weihnachtsmann kommen aus den Boxen auf dem Regal – darum dürfen wir auch immer nicht ins Wohnzimmer und die Tür ist zu!“

BÄM!

Meine Augen werden glasig, ich fange tatsächlich gleich an zu heulen. Ich muss es zugeben, alles andere wäre nun wirklich ein Vertrauensbruch. Seine Rehaugen füllen sich kurz mit Tränen, irgendwie hatte er doch noch gehofft. Ich nehme ihn in den Arm und fühle, wie mein Mamaherz einen tiefen Sprung bekommt… krack. Ich sage ihm, dass er nun eingeweiht ist, in ein Erwachsenengeheimnis und er uns helfen muss, dass seine kleinen Schwestern noch eine Weile daran glauben können. Er hat es hoch und heilig versprochen und ich hoffe nun, dass wir den Weihnachtszauber für sie noch etwas aufrecht erhalten können.

Über den Osterhasen haben wir noch nicht geredet…

Wie ist das bei Euch? Wissen Eure Kinder schon Bescheid, oder noch nicht? Mit wieviel Jahren haben sie die Wahrheit mitbekommen und sind sie da ganz alleine drauf gekommen? Wie ist es mit jüngeren Geschwisterkindern – konntet ihr für sie das Geheimnis noch etwas wahren, oder haben sie die A-Karte gezogen? Mich interessieren Eure Erfahrungen damit.

Advertisements

11 Gedanken zu “„Den Weihnachtsmann gibt’s gar nicht, oder?“

  1. Noch glauben sie ganz fest daran. Aber ich habe auch Angst vor dem Tag, an dem der Zauber platzt. Ich bestelle übrigens immer schon lange vorher und kleckerweise. Und zum Glück kommt der Paketbote meist, wenn die Kinder im Kindergarten sind. Wenn sie doch da sind und fragen, was in dem Paket ist, sage ich, es sei für einen Nachbarn. Bisher klappt auch das.
    Oh, ich kann dich verstehen……seufz

    Gefällt mir

  2. OMG, ich will gar nicht darüber nachdenken. Das soll noch so lange ein wunderschönes Märchen bleiben, wie es geht. Noch glaubt der Große und ich hoffe, er wird mir später dabei helfen für den Kleinen das selbe Gefühl von Wunder zu schaffen.

    Gefällt mir

  3. Meine Kinder sind inzwischen erwachsen. Für uns gab es dieses Problem nicht, da bei uns das Christkind am 24. Dezember kommt. Es kommt noch heute wo dir beiden 18 und 20 Jahre alt sind es kam nie nur um Geschenke zu bringen, sondern es bringt Liebe und Frieden und es kommt auch zu mir bis an mein Lebensende – dann gehe ich zu ihm. An Ostern liebten meine Söhne die Osternachtsfeier und standen sogar im Teenealter freiwillig um 4:00 morgens auf um das kommen des Lichts zu erleben und die Wiederauferstehung mit dem Herzen (und nicht) mit dem Kopf zu erleben. Den Weihnachtsmann hat Coka Cola erfunden – an den nicht zu glauben ist kein wirklicher Verlust – Aber es könnte ein Gewinn sein für dich und deine Kinder, zu entdecken das das Christkind in euern Herzen lebt – für immer und ohne Lüge – Singt mal zusammen das Lied „Alle Jahre wieder“ (alle Strophen 😉 ) ich wünsche dir und deiner Familie eine gesegnete Adventszeit und frohe Weichmachten
    (übrigens den heiligen Nikolaus 🎅 hat es ebenso wirklich gegeben auch er möchte jedes Jahr am 6. Dez on eueren Herzen einkehren und leben)

    Gefällt mir

  4. ohhhh maaaaaaaan, mir sind ja fast Tränen raus gekullert. Mein Sohn ist jetzt 5. Ich hoffe, dass ich nicht zu schnell auf diese Frage reagieren muss. Ich liebe es, wenn mein Sohn diese aufgeregten großen Augen bekommt, wenn nur das kleinste ungewöhnliche Geräusch zu hören ist. Und ich liebe es, wenn er vor Aufregung auf den Weihnachtsmann kaum einschlafen kann. Wir feiern übrigens amerikanische Weihnachten. Bei uns kommt der Weihnachtsmann über Nacht (24. auf 25.) und Morgens ist Bescherung. So merkt er nicht, wenn alles fertig gemacht wird 🙂

    Gefällt 1 Person

  5. Wie traurig, … Ich hoffe das Gespräch bleibt mit noch erspart, voll anlügen packe ich auch nicht. Allerdings bringt bei uns der Weihnachtsmann nicht alle Geschenke. Er bringt meist nur eines, diesen einen besonderen Wunsch. Sie weiß das jeder gerne Weihnachtsmann spielt weil es so einen Spaß macht zu schenken. Da hatte sie sehr schnell brenzlige Fragen gestellt. Der Weihnachtsmann existierte schon vor Coca cola, nur so nebnbei . Fb mimikama zuerst denken dann klicken hat dazu mal was tolles geschrieben. Nur so als nachlesetipp.
    Wir lassen auch einiges offen, ich sage manchmal das kann mannicht richtig erklären, da ist viel Zauberei dabei. Oder keiner hat ihn je gesehen, eigentlich weiß man s nicht genau. Aber das gilt so ziemlich für alles woran wir glauben. Gott oder was auch immer.
    Und wenn es ernster wird kann ich aus vollem Herzen den Weihnachtsmann durch Weihnachtszauber ersetzen und die Geschichte abwandeln. Denn vielleicht ist es nicht das eine Geschenk, aber das Besondere in der Zeit. Und das kann ja wirklich fast jeder bestätigen. Wenn man sich darauf ein lässt ist es eine besondere Zeit. Alles wrd geschmückt, es gibt sogar extra Lieder dafür, viele Bräuche, viele lächeln mehr, helfen mehr usw. Das alles ist auch Wrihnachten.
    Aber ch hoffe es dauert noch. Da mache ich mir wirklich um den Einfluss der anderen Kinder und fantasielosen Erwachsenen Gedanken.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s